Wildsau-Cup 2015

 Die Schützen der Schützengesellschaft Birmenstorf starteten traditionell ins Eidg. Schützenjahr, mit ihrem Wildsau-Cup. Mit 2 Probeschüssen, 6 einzeln gezeigten und 4 Schüssen am Schluss gezeigt, konnten Total 100 Punkte erzielt werden. Bereits bei der Aufwärmrunde zeigten sich 2 junge Schützen sehr angriffig. Jonas Eichenberger und Yanick Dürr legten mit 90 Punkten vor. Einer, liess es sich nicht nehmen und schockierte wiedermal das ganze Teilnehmerfeld schon zum Start. Präsident Andreas Dürr, hämmerte 96 Pt. hin, von den vier 10nern am Schluss, drei sogenannte „ Muschen“!! Allerdings war die Freude von kurzer Dauer. Da am Morgen noch die Standreinigung in der Mühlescheer anstand, hat sich unser Präsi etwas zu sehr ins Zeug gelegt und bezahlte dies von nun an mit starken Rückenschmerzen. Den Cup einfach so aufzugeben, kam jedoch gar nicht in Frage. Bereits in der ersten Runde kam das Aus für den letztjährigen Sieger, Toni Müller. Vater Hansruedi zeigte seinem Jüngling den Meister und zog in die nächste Runde ein. Zu einem Gipfeltreffen kam es ebenfalls schon in der ersten Runde. Die beiden Halbfinalisten von 2014, A. Dürr und Willy Meyer trafen aufeinander. A. Dürr behauptete sich mit 92 Pt. Willy Meyer zog dank einer Sonderregelung, mit 90 Pt. ebenfalls in die nächste Runde. Das ¼ Finale war dann eine klare Sache. Andreas Schöni (96 Pt.), Martin Egli (91 Pt.), Andreas Dürr (88 Pt.) und Willy Meyer (87 Pt.) setzten sich klar durch. Von nun an wurde Schiesssport vom feinsten geboten. Top Resultate, Spannung und Dramatik bis zum Schluss. Andreas Schöni rang mit 93 Pt. Willy Meyer ( 90 Pt. ) nieder und zog in den grossen Final ein. Etwas Glück brauchte Präsident Andreas Dürr. Mit 90 Pt. konnte er sich gegen Martin Egli (89 Pt.) durchsetzen und erhielt so die Möglichkeit, die kleine Sau zu verteidigen oder sogar die Grosse zu gewinnen. Im kleinen Final, setzte sich Willy Meyer mit 90 Pt. gegen Martin Egli (81 Pt.) durch und durfte wie letztes Jahr den Elefanten in Obhut nehmen. Nun kam das Grosse Andreas – Finale. Nach den ersten 6 Schüssen war Andreas Dürr einen Punkt vor Andreas Schöni, die Spannung stieg und die Dramatik kam nun auf ihren Höhepunkt! Es kamen nun die 4 Schüsse am Schluss gezeigt. Nach 3 Schüssen waren beide Schützen bei 28 Pt. angelangt. Der letzte Schuss brachte die Endscheidung! Andreas Schöni schoss noch eine 10 und zog an Andreas Dürr, der zum Erstaunen der Zuschauer nur eine 7 traf, vorbei. Mit 94 zu 92 Pt. holte sich Res Schöni die grosse Wildsau, Andi Dürr reichte es wie letztes Jahr, zur kleinen Wildsau. Mit den erreichten Resultaten darf man gespannt sein, was die Birmenstorfer Schützen wohl am Eidg. Schützenfest im Wallis, bieten.